Charakterisierungen – in der Schule und im Leben

In jüngster Vergangenheit war ich öfters gefordert, den „Charakter“ oder das „Wesen“ eines mir kostbaren Menschen herauszuarbeiten. Für die Beerdigung meines Opas, den 60. Geburtstag meines Vaters und auch für eine anstehende Hochzeit habe ich Reden oder kleine Theaterstücke vorbereitet, die in komprimierter Form davon erzählen sollen, was ich denn konkret an einem Menschen schätze … Weiterlesen Charakterisierungen – in der Schule und im Leben

Destruktive Kritik: negativ, nervig und nutzlos

Hirnwäsche. Dieses Wort erblickte ich gestern auf der Promenade auf dem Weg nach Hause. Mit dem Pfeil Richtung Open-Air-Gottesdienst vor dem Schloss richtete sich diese „Kritik“ eindeutig an den Katholikentag, der bis gestern in Münster stattfand. Sie war gut platziert: Tausende Menschen liefen hier entlang, viele Katholikentagsbesucher haben es zumindest kurz wahrgenommen. Minimaler Aufwand, maximaler … Weiterlesen Destruktive Kritik: negativ, nervig und nutzlos

Mein Leben mit Mitbewohnern 🏡

Heute hat meine Mitbewohnerin Alina Geburtstag. Alina ist eine tolle Mitbewohnerin. Aus diesem Anlass heraus möchte ich ein wenig ausführen, warum es so bereichernd und schön ist, tolle Mitbewohner/innen wie Alina zu haben. Da Alina so viel Aufmerksamkeit und große Worte um sich wahrscheinlich gar nicht mag, lass ich bei meiner Reflexion auch noch Erfahrungen … Weiterlesen Mein Leben mit Mitbewohnern 🏡

Über vage und konkrete Sorgen

📈Ein Graf, der nach oben zeigt  – das kann doch nur etwas Gutes bedeuten? Leider nein. Letzte Woche hat das Schulministerium NRW die Einstellungschancen für angehende LehrerInnen veröffentlicht. Für das Gymnasium mit meinen Fächern sieht das Verhältnis Stellen/Bewerber leider nicht so rosig aus. Zwar kann man die Aussagekraft solcher Prognosen durchaus hinterfragen. Ganz von der … Weiterlesen Über vage und konkrete Sorgen

Wenn der Weltlachtag dein Picknick unterbricht

An einem herrlich-sonnigen Sonntag Anfang Mai haben Luise und ich uns nach dem Godi im Schlossgarten hingelegt und ein wenig gedöst. Ich hatte nicht allzu gut geschlafen und war froh, etwas Ruhe zu haben. Immerhin ist der Schlossgarten nicht so mit Musikboxen und lautstarken Menschen bevölkert wie der Aasee. Doch nach wenigen Minuten kam eine … Weiterlesen Wenn der Weltlachtag dein Picknick unterbricht